Demo

Die Schweizer Zeitschrift für Hobbyautoren

«Mein Magazin» veröffentlicht Texte von Menschen, die Freude am Schreiben haben, die also aus Passion und nicht von Berufs wegen schreiben. Ihnen bieten wir eine Plattform, auf der sie ihre vielseitigen Beiträge publizieren können. Und die Leser entdecken hier immer wieder Neues – und Lebensnahes.

«Mein Magazin» – die Zeitschrift von Ihnen für Sie!

Aus unserem aktuellen Heft

Einige Kostproben aus der neusten Ausgabe von «Mein Magazin» finden Sie hier:
  • Engel – Beschützer und Helfer des Menschen

    writtenvon Eugen Häni

    Engel sind ein Thema, das die Theologie in den letzten Jahrzehnten eher vernachlässigt hat. Umso mehr boomt der Esoterikmarkt, auf dem es von Engeln nur so wimmelt. Eugen Häni nähert sich dem Thema aber von ganz anderer Seite. ...  weiter
  • Kalter Winter

    writtenvon Paul Szabó

    Unser langjähriger Autor Paul Szabó führt uns in seiner Erzählung zurück in die karge Zeit unmittelbar nach dem Krieg. Sie spielt in einem ländlichen Gebiet in Deutschland, in dem verbreitet Armut herrscht und manche Familie selbst das Nötigste zum Leben entbehren muss. ... weiter
  • Miloschek, der Antiweihnachtshund

    writtenvon Maria Stiefl-Cermak

    Miloschek war ein ganz besonderer Hund. Ursprünglich gehörte er einem Zigeuner, doch auf abenteuerlichem Weg gelangte er zu einer grossen – und musikalisch aktiven – Familie. Miloschek wollte seinen Menschen in nichts nachstehen, auch dann nicht, wenn es um den gemeinsamen Gesang ging ... weiter
  • Kerstin Beccarelli (18, aus Stetten AG):
    «Ich schreibe für ‹Mein Magazin›, weil ich in meiner Freizeit sehr gerne Geschichten schreibe. Man kann in eine andere Welt eintauchen und der Fantasie freien Lauf lassen. Es ist alles möglich. ‹Mein Magazin› gibt mir die Möglichkeit, meine Geschichten mitzuteilen und vielleicht andere zu inspirieren, selber Geschichten zu erfinden.»
  • Doris Host Widler (aus Diessenhofen TG):
    «In ‹Mein Magazin› finde ich Texte und Gedanken, die aus dem Leben gegriffen und nicht nur in reiner Fantasie entstanden sind, die also authentisch sind. Hier kommen ‹normale, gewöhnliche› Menschen zu Wort, auch wenn sie keine akademische Ausbildung haben. Für diese ist es fast unmöglich, in anderen Zeitschriften unterzukommen. Deshalb liebe ich ‹Mein Magazin› ...
  • Maria Stiefl-Cermak (aus Freiburg im Breisgau):
    «Ich schreibe für ‹Mein Magazin›:
    • weil es optisch und inhaltlich ein sehr schönes Heft ist,
    • weil viele, die gerne und gut schreiben, hier ein Forum haben, in dem sie sich mitteilen können, und nicht ‹nur› Leser, sondern auch Mitgestalter sein können.
    ‹Mein Magazin› ist eine tolle, schöne, gute, sinnvolle und erfreuliche Zeitschrift!»
  • Urs Meier (59, aus Glattbrugg ZH):
    «Wie viele Leute, die gerne lesen, habe ich auch gerne geschrieben. Früher. Irgendwann hat sich das verloren, vielleicht bedingt durch meinen Beruf. Als Typograf/Korrektor ist nicht Kreativität gefragt, sondern die professionelle Umsetzung dessen, was andere geschrieben haben. Darob habe ich vergessen, dass ich selber schreiben kann. Und wie gerne ich das mache!